facebook trans

youtube

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
s  

Ängste zum Krankheitsbild MS vermeiden, abbauen

 

 

Nach dem Diagnoseschock wird die Erkrankung vielfach verleugnet und verdrängt.

 

So löst eine psychische Dauerbelastung, wie sie z. B. bei Stress oder Partnerschaftsproblemen entstehen, eine Hormonantwort aus, die das Immunsystem negativ beeinflusst. Es kommt also darauf an, vor allem psychische Dauerbelastungen weitestgehend zu vermeiden.

 

 

Die erste Phase ist von extremer Unsicherheit geprägt, zumal viele der auftauchenden Fragen unbeantwortet bleiben.

 

 

s  



 

s 
s  s  s 

Die Diagnose MS wird von den Betroffenen wie ein Schock empfunden. Schlagartig wird die eben noch einigermaßen heile Welt auf den Kopf gestellt. Es ist vor allem die Ungewissheit, das Unbekannte  und Unberechenbare, was massive Ängste auslöst. Das Gefühl, das eigene Leben nicht mehr kontrollieren zu können, sorgt für ein emotionales Chaos. Ein Berg an Fragen und Problemen türmt sich auf, der auf den ersten Blick unüberwindlich scheint.

s

s  s  s 
s 

 

 

 

 

 

 

biogen 1000       Roche Logo 300 dpi         Sanofi Genzyme  merck rot
       lofric         bayert 2